Information zum Verbundkanal Abwasseranlage Scheßlitz – Kläranlage Giech

Die Kläranlage Scheßlitz ist stark sanierungsbedürftig.  Die Kläranlage dient der Reinigung der Abwässer aus dem Stadtgebiet Scheßlitz sowie den Stadtteilen Windischletten, Schweidorf, Roschlaub, Burgellern, Schlappenreuth, Ehrl, Doschendorf, Pausdorf, Stübig, Weichenwasserlos, Roßdach, Dörrnwasserlos, Burglesau, Würgau, Demmelsdorf, Zeckendorf, Ludwag und Kübelstein. Zukünftig sollen auch die Abwässer des Stadtteiles Neudorf eingeleitet werden.

In der Kläranlage Giech werden die Abwässer aus den Stadtteilen Straßgiech, Wiesengiech, Köttensdorf, Peulendorf, Pünzendorf, Weingarten und Starkenschwind sowie der PWC-Anlage „Giechburgblick“ (A 70) gereinigt.

Die Stadt Scheßlitz hat einen Variantenvergleich für die erforderlichen Maßnahmen an den Kläranlagen Scheßlitz und Giech durch das Ingenieurbüro Miller, Nürnberg, erstellen lassen. Als wirtschaftlichste Lösung hat sich dabei die Auflassung der Kläranlage Scheßlitz und die Erneuerung (mit entsprechender Erweiterung) der Kläranlage Giech ergeben.

Zum Anschluss der Abwasseranlage Scheßlitz mit Stadteilen an die neue Zentralkläranlage Giech ist die Errichtung einer Verbindungsleitung vom Standort der Kläranlage Scheßlitz bis zur neuen Zentralkläranlage Giech erforderlich.

Die Länge des geplanten Verbundkanals beträgt ca. 2.820 m. Aufgrund der topographischen Verhältnisse und unter der Berücksichtigung des Mindestgefälles betragen die Kanaltiefen ca. 1,80 bis 4,50m.

Für den Verbundkanal ist – aufgrund der geringen Gefälle und der langen Fließzeiten des Abwassers – als Rohrmaterial Kunststoff (PVC) vorgesehen. Die im Bereich der privaten Ackergrundstücke erdüberdeckten, nicht belüftbaren Schachtbauwerke werden ebenfalls in Kunststoff ausgeführt.

Die Verbindungsleitung wird in der Größe DN 400 und DN 500 mit insgesamt 60 Schachtbauwerken DN 1000 hergestellt.

Die Arbeiten sind ab ca. Mitte Mai 2021 bis Ende Oktober 2021 geplant.

Zuerst wird der Kanal der Größe DN 500 von der Kläranlage Giech bis zur Straße Am Pölich hergestellt. Parallel dazu wird die Durchpressung unter dem Pünzenbach vorbereitet und durchgeführt. Im Anschluss ist die weitere Herstellung des Kanals vor dem Anwesen Am Bahndamm 1 in Richtung Scheßlitz vorgesehen.

Ab ca. Anfang Juli 2021 werden die Arbeiten im Bereich der Straße Am Bahndamm durch eine weitere Kolonne fortgeführt. Welche, parallel zur Verbindungsleitung, einen Mischwasser-Kanal der Größe DN 300 – DN 1400 mit zugehörigen Hausanschlüssen, beinhalten. Darüber hinaus wird die Wasserleitung einschließlich Hausanschlüsse erneuert.

Ansprechpartner