Försterwechsel in den Forstrevieren Scheßlitz und Steinfeld

    Foto: AELF Bamberg von links nach rechts: Behördenleiter, Leitender Forstdirektor Hans-Rüdiger Schmittnägel, 1. Bürgermeister der Stadt Scheßlitz, Roland Kauper, Abteilungsleiter, Forstdirektor Gregor Schießl, Forstamtsrat Jörg Dettloff, Forstoberinspektor zur Anstellung Yannik Heller, Bürgermeister der VG Steinfeld, Thomas Betz, Mitglied des Landtages, Holger Dremel

    Die Forstreviere Scheßlitz und Steinfeld am Forstamt Scheßlitz des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg werden personell neu besetzt.

    Forstamtsrat Jörg Dettloff wechselt amtsintern vom Forstrevier Pretzfeld, Landkreis Forchheim, an das Forstrevier Scheßlitz. Er übernimmt die Stelle von Matthias Ott, der seit Mitte letzten Jahres als Qualitätsbeauftragter im Bereich Forsten eingesetzt ist.
    Jörg Dettloff wird künftig auch die Aufgaben des Forstlichen Beraters der Waldbesitzervereinigung Bamberg zusätzlich mit übernehmen.

    Forstoberinspektor Yannik Heller verstärkt als Revierleiter in Steinfeld das Team im Forstamt Scheßlitz. Er tritt die Nachfolge von Forstamtsmann Michael Bug an, der Anfang Februar innerhalb des Amtes an das Forstrevier Pretzfeld wechselte.
    Mitglied des Landtages, Herr Holger Dremel, der erste Bürgermeister der Stadt Scheßlitz, Herr Roland Kauper, der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Steinfeld, Herr Bürgermeister Thomas Betz, begrüßen zusammen mit dem Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg,  Hans Schmittnägel und dem zuständigen Abteilungsleiter,  Gregor Schießl, die neuen Förster.

    Sie alle wünschen den „Neuzugängen“ viel Erfolg und Schaffenskraft bei ihren vielfältigen Aufgaben im neuen Umfeld.
    MdL Holger Dremel betont, dass die beiden Forstreviere ein Schwerpunkt für den Waldumbau im Bamberger Land darstellen. Die drei letzten Trockenjahre und der erhebliche Borkenkäferholzanfall hätten gezeigt, dass der klimabedingte Waldumbau rasch vorangehen muss. Die Rahmenbedingungen in der waldbaulichen Förderung sind sehr gut. Die Förder-Sätze für die Arbeit der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer war noch nie so hoch wie jetzt.

    Der Behördenleiter bedankt sich ausdrücklich bei dem Landtagsabgeordneten für die tatkräftige Unterstützung in München. Dadurch konnte ein nahtloser Übergang zwischen den freiwerdenden Stellen geschaffen werden.

    Die beiden Bürgermeister sind von einer künftig guten Zusammenarbeit mit den Revierleitern überzeugt.

    Zur Person Jörg Dettloff:
    Der 59jährige war an verschiedenen Stationen in Unterfranken als Förster tätig. 2007 wechselte er an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg, im Jahr 2015 ging er zurück nach Unterfranken an das Amt in Bad Neustadt an der Saale.
    Ab Anfang April wurde ihm die Leitung des Reviers Pretzfeld übertragen, von dem aus er jetzt an das Forstrevier Scheßlitz wechselte. Es liegt wesentlich näher zu seinem jetzigen Wohnort.
    Jörg Dettloff gilt als sehr versierter Forstbeamter mit reichlich Erfahrung in der Beratung der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer und der Forstlichen Zusammenschlüsse.

    Zur Person Yannik Heller:
    Yannik Heller ist 26 Jahre jung. Der gebürtige Unterfranke wuchs in Kitzingen auf und verbrachte dort auch seine Schulzeit, die er am Gymnasium mit dem Abitur beendete.
    Bevor er mit dem Studium der Forstwirtschaft 2014 in Weihenstephan begann, absolvierte er ein Praktikum in der ökologischen Landwirtschaft in Kanada. Die Anwärterzeit führte den jungen Förster nach Bad Kissingen, Schliersee, Forstschule Lohr am Main und an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen.
    Yannik Heller engagiert sich seit seiner Jugendzeit bei den Pfadfindern und ist seit einigen Jahren in der Jugendarbeit tätig.
    Seine Hobbies sind Klettern, Radfahren, Kanufahren und Jagen. Er macht aber auch gerne Musik mit seiner Gitarre.

    gez.
    Hans-Rüdiger Schmittnägel
    Leitender Forstdirektor
    Behördenleiter und Bereichsleiter Forsten

    Alle Nachrichten